Fallplattenschießen

Für das Schießen auf Fallplattenanlagen gibt es beim BDS verschiedene Klein- und Großkaliber-Disziplinen für Lang- und Kurzwaffen.
Von KK-Pistole bis Unterhebelrepetierer.
Bei uns zugelassen bis 1500 Joule Mündungsenergie. Entfernung 25m.
Die Fallplatten haben bei .22lr einen Durchmesser von 15cm, bei größeren Kalibern 20cm.
Der Ablauf ist bei allen ähnlich, lediglich Magazinladung und Art des Voranschlages unterscheiden sich etwas.

Hier ein Beispiel für die Diszplin 1323 KK-Pistole mit Anschlagschaft und Optik:

  • Probeschießen 3 min. auf BDS-Speed-Scheibe und 5 Fallplatten (die nicht wieder aufgestellt werden)!
  • Wettkampf auf die Fallplattenanlage, 6 Serien je 5 Fallplatten, jeweils bis alle umliegen!
  • Magazinwechsel erlaubt (max. 10 Patronen, z.B. 5+5 oder 7+3)!
  • Der Schütze mit der kürzesten Gesamtzeit aller 6 Serien gewinnt!

Ablauf:

  • Kommando "Waffen laden" (max. 10 Patronen)
  • Jagdlichen Anschlag einnehmen (Hinterschaft an die Hüfte)
  • Frage "Sind Sie bereit"?
  • Vorlaufzeit 3-7 Sekunden
  • Akustisches Startsignal vom Timer
  • Max. 10 Schuss oder 1 min. um alle Fallplatten umzulegen!
  • Die Zeit des letzten Schusses wird vom Timer gestoppt. Stehen gebliebene Fallplatten geben Strafzeiten.


Videos mit Marlon Rink und Thorsten Selau bei der hessischen Landesmeisterschaft:

Menü